Datum: 16. Juni 2015
Uhrzeit: 22:29 Uhr
Einsatzort: Burgstraße, Esens
Einsatzkräfte: FF Esens
OF Wittmund
(GW-Mess, MZF)

Einsatzbericht:


Am Dienstagabend wurde gegen 22:04 Uhr die Feuerwehr Esens zu einem unklaren Schwefelgeruch in einem Wohnhaus in der Burgstraße in Esens alarmiert. Da vor Ort zwar etwas wahrgenommen wurde und der zuständige Energieversorger kein Erdgas feststellen konnte, wurde zur Unterstützung die Fachgruppe „Messen und Spüren“ des Gefahrgutzuges, welche sich aus Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Wittmund zusammensetzt, alarmiert. Messungen mit verschiedenen Prüfröhrchen und dem Mehrgasmessgerät konnten allerdings keine Schadstoffe in dem Wohnhaus feststellen.

Im Einsatz war die Feuerwehr Esens mit fünf Fahrzeugen und die Fachgruppe „Messen und Spüren“ mit dem Gerätewagen Messtechnik/Umweltschutz sowie Polizei und Energieversorger.

-MEY-

"IN" Im Notfall - Kontakt

Die Feuerwehren und andere Hilfsorganisationen, sowie die örtlichen Rettungsdienste bitten darum einen sogenannten "Notfallkontakt" im Handy zu führen, um im Notfall Angehörige benachrichtigen zu können. Die große Mehrheit der Bevölkerung trägt keine Informationen bei sich, wen die Helfer im Notfall kontaktieren können. Deshalb werden oft wichtige und unter Umständen lebensrettende Informationen nicht rechtzeitig eingeholt. Darum hat man eine Idee aus England, die nach den Londoner Bombenanschlägen richtig bekannt geworden ist, aufgegriffen. Es sind nur drei einfache Schritte, die aber unter Umständen lebensrettend sein könnnen.

Weiterlesen ...

JoomlaShine.com