Datum: 24. Juni 2016
Uhrzeit: 23:54 Uhr
Einsatzort: Heinrich-Heine-Straße, Wittmund
Einsatzkräfte: OF Wittmund (ELW 1, TLF 3000, DLK 23/12, LF 16/12, LF 16 TS)
OF Burhafe (TLF 16/25, LF 10)
OF Eggelingen (LF 8/6)

Einsatzbericht:


In der Nacht zu Samstag, gegen 23:54 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr Wittmund zu einem Dachstuhlbrand in der Heinrich-Heine-Straße alarmiert. Die beiden Bewohner konnten sich, dank der vorhandenen Rauchmelder, rechtzeitig aus dem Gebäude retten.

Zwei Trupps unter Atemschutz begannen sofort mit einem Innenangriff. Nahezu zeitgleich wurde die Dachhaut auf der Suche nach dem Brandherd von außen geöffnet. Dadurch dass die Rauchentwicklung trotz eingeleitetem Innenangriff anfangs immer intensiver wurde, wurde vermutet dass sich das Feuer bereits über Hohlräume und Isolierungen auf weitere Teile des Hauses ausgebreitet hatte und alarmierte die Ortsfeuerwehren Burhafe und Eggelingen zur Unterstützung.

Der Einsatz zweier Trupps im Inneren und der Einsatz von außen zeigte Wirkung, sodass im Anschluss nur noch kleinere Glutnester bekämpft werden mussten. Dazu wurde unter anderem das Brandgut aus dem Gebäude entfernt und außerhalb abgelöscht.

Die Feuerwehr war mit insgesamt acht Fahrzeugen vor Ort.

-MEY-

Fotos:


Bild: M. ReitenbachBild: M. Reitenbach

"IN" Im Notfall - Kontakt

Die Feuerwehren und andere Hilfsorganisationen, sowie die örtlichen Rettungsdienste bitten darum einen sogenannten "Notfallkontakt" im Handy zu führen, um im Notfall Angehörige benachrichtigen zu können. Die große Mehrheit der Bevölkerung trägt keine Informationen bei sich, wen die Helfer im Notfall kontaktieren können. Deshalb werden oft wichtige und unter Umständen lebensrettende Informationen nicht rechtzeitig eingeholt. Darum hat man eine Idee aus England, die nach den Londoner Bombenanschlägen richtig bekannt geworden ist, aufgegriffen. Es sind nur drei einfache Schritte, die aber unter Umständen lebensrettend sein könnnen.

Weiterlesen ...

JoomlaShine.com