04. September - Worte der Dankbarkeit

WITTMUND/MEY - In der letzten Woche erreichte uns ein Schreiben in dem der Sohn des Vermissten vom 03.08.2016 allen Einsatzkräften öffentlich danken möchte. Diesen Brief möchten wir gerne mit euch teilen und freuen uns über die lobenden Worte.

"Sehr geehrte Damen und Herren,

auf diesem Wege möchte ich - wenn auf diesem Wege möglich - allen Beteiligten Kräften, der am Mittwoch, den 03.08.2016, durchgeführten Suchaktion nach meinem 83 jährigen Vater von ganzem Herzen danken!

Am Nachmittag des 03.08.16 wurde mein mittlerweile an Demenz erkrankter Vater durch das umsichtige Personal seines Wohnheimes bereits kurz nach seinem Verschwinden als vermisst gemeldet.

Wie sich dann im Fortlauf des Tages die umfangreiche Suche nach ihm entwickele verdient großen Respekt und den hier ausgesprochenen Dank.

Zeitgleich mit der Entdeckung des Verschwindens und die erfolglose Suche durch das Pflegepersonal im am Wohnheim angrenzenden Bereich, wurde auch ich als Sohn informiert. Bereits bei der Ankunft am Wohnheim, wo zeitgleich eine Art Koordinierungs-Leitstelle eingerichtet war, wurde ich vom Einsatzleiter, Herrn Oberkommissar M.,  persönlich und ausführlich über den Stand der Dinge informiert.

Mit Umsicht und Einfühlungsvermögen wurde nach Möglichkeiten einer bestmöglichen Suche beraten, und diese Erkenntnisse flossen sogleich in die top organisierte Suche mit ein. Es wurden alle erdenklichen Institutionen mit ins Boot geholt.

Neben der örtlichen Polizei wurden sämtliche freiwilligen Feuerwehren des näheren Umkreises alarmiert, nach verfügbaren Such - Hundestaffeln telefoniert, sogar eine Anforderung nach einem Hubschrauber aus Hannover wurde eingeleitet, was allerdings aus witterungsgründen nicht umgesetzt werden konnte. Es waren letztendlich ca. 100 Hilfskräfte vor Ort im Einsatz. Von allen Seiten strömten weitere Feuerwehrleute dazu.

Hier hatte man als unmittelbar Betroffener immer das Gefühl der unbegrenzten menschlichen Betroffenheit, verbunden mit Hilfs- und Einsatzbereitschaft und absoluter Professionalität aller Beteiligten.

Auch durch die Erfahrung und die ortskundigen Beteiligten der Freiwilligen Feuerwehr Wittmund hatte man das Gefühl, hier wird nichts unversucht gelassen, um meinen Vater zu finden.

Leider musste die umfangreiche Suche - auch mit Einsatz von 5 Suchhunden des Deutschen Roten Kreuzes - spät in der Nacht zunächst erfolglos abgebrochen werden, was große Betroffenheit auslöste. Aber bereits am nächsten Morgen erhielt ich einen Anruf durch die jetzt für die fortgesetzte Suchaktion zuständige Polizeibeamtin, Frau W. um mich über den weiteren Verlauf der Suchaktion zu informieren.

Wiederum nur kurze Zeit später, dann der erlösende Anruf wiederum durch Frau W. mit den Worten, Hallo Herr G. - GUTE Nachricht - ihr Vater wurde soeben gefunden, ansprechbar und in den Händen von Rettungskräften! Er wird zum Wittmunder Krankenhaus verbracht. Unglaublich was für eine Erlösung von der Angst, der Anspannung, der Ungewissheit!

In diesem Zusammenhang geht auch mein Dank an die Frau P., die meinem Vater bei sich im Garten aufgefunden hat, und sofort die Rettungskräfte informierte. Auch im Bereich des Fundortes waren zuvor Suchkräfte gewesen. Kein Bereich der Stadt wurde dabei ausgelassen. Der private Garten war allerdings offensichtlich am Abend verschlossen worden, und damit von außen nicht einsehbar oder sogar durch Suchkräfte begehbar gewesen.

Zum Abschluss bleibt zu sagen, trotz der enormen Anspannung, der Angst um den Verlust eines nahen Angehörigen, es ist ein gutes Gefühl sich in so einem Fall auf sämtliche verfügbaren Kräfte zu 100% verlassen zu können!

Hier spielten Professionalität, Berufsverständnis und eine durchdachte Vernetzung der Hilfskoordination Hand in Hand - und das alles unter großer menschlicher Anteilnahme.

Vielen Dank"

Veröffentlichung mit Einverständnis des Absenders.