05. September - 50 Jahre Jugendfeuerwehr Ardorf

Die Freiwillige Feuerwehr Ardorf arbeitet derzeit an einem Konzept für die Gründung einer Kinderfeuerwehr.

Bild: MEYARDORF/HIN – Der kleine Ort Ardorf wurde am Sonnabend zum Treffpunkt sehr vieler Jugendfeuerwehrleute aus dem gesamten Landkreis Wittmund. Alle Jugendfeuerwehren waren eingeladen, die älteste Jugendfeuerwehr im Landkreis zu feiern. Denn die Ardorfer haben seit 50 Jahren junge Menschen bei der freiwilligen Feuerwehr am Start.

16 Mitglieder im Alter von zehn bis 15 Jahren sind es derzeit, und diese Jugendlichen hatten einen großen Anteil an dem tollen Programm zum runden Geburtstag. Sie betreuten die vielen Spielestationen auf dem Gelände rund um das Feuerwehrhaus, die von den kleinen Gästen mit viel Freude angenommen wurden. Aber auch für die Jugendwehren aus dem Landkreis, die der Einladung der Jugendfeuerwehr (JF) Ardorfer zahlreich gefolgt waren, gab es vieles spielerisch an zwölf Stationen im ganzen Dorf verteilt zu erleben. Bei diesem Spielwettbewerb konnten die jungen Leute zeigen, was sie bisher gelernt haben.

Die Stimmung beim Feuerwehrhaus war gut, das Dorf zeigte sein Interesse an der Arbeit der freiwilligen Helfer durch regen Besuch. In der Fahrzeugausstellung gab es neben den eigenen Einsatzwagen auch Oldtimer von befreundeten Wehren zu sehen und ein beeindruckendes Löschfahrzeug vom Flughafen sowie ein Polizeiauto.

„Wir hatten nicht nur die erste Jugendfeuerwehr im Landkreis, wir haben sogar auch das erste Zeltlager der ostfriesischen Jugendfeuerwehren ausgerichtet. Das war 1975 in Webershausen“, so Torsten Harberts, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart. Anna-Lena und Mara sind zwei der acht Mädchen, die in der Jugendwehr aktiv sind.

Die Mädchen sind vor vier Jahren eingetreten, weil die freiwillige Feuerwehr in Ardorf auch für Jugendliche immer ein Gesprächsthema ist und viele aus dem Bekanntenkreis bereits in der aktiven Wehr sind. So haben die beiden Mädchen ihren ersten Dienstabend vor vier Jahren „ausprobiert“ und sind dabei geblieben. „Es hat sich bei uns in der Klasse rumgesprochen, dass man als Jugendlicher viel Spaß bei der JF Ardorf haben kann“, erklärt Mara. „Es ist das Miteinander, das einer sich auf den anderen hundertprozentig verlassen kann. Das macht einfach Spaß“, sagt Anna-Lena.

Die beiden 14-jährigen Mädchen wollen auf jeden Fall später auch in die aktive freiwillige Feuerwehr wechseln. „Respekt vor dem ersten Einsatz habe ich schon“, sagt Mara. „Aber wir werden ja auch sehr gut während der Lehrgänge auf die einzelnen Situationen vorbereitet“, meint Anna-Lena.

Etwas Neues hatten die Wehrleute zum Jubiläum zu berichten: Eine Kinderfeuerwehr soll gegründet werden, am Konzept wird derzeit fleißig gearbeitet.

Bericht: Anzeiger für Harlingerland (Heidi Hinrichs)

c_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0546.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0556.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0564.JPG

c_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0644.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0663.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0688.JPG

c_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0725.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0732.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0745.JPG

c_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0746.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0748.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2016_50JFArdorf_DSC_0749.JPG