Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.feuerwehr.wittmund.de/aktuelles/2009/jhv-13.jpg
There was a problem loading image http://www.feuerwehr.wittmund.de/aktuelles/2009/jhv-13.jpg

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Berdum / Wittmunder Unternehmen stellt PCs in Aussicht

BERDUM/rn - Ortsbrandmeister Arno Hildebrand blickt in seinem Jahresbericht auf ein ruhiges, aber dennoch anspruchvolles Jahr 2008 zurück. Die Bandbreite der Einsätze reichte von kleinen Entstehungsbränden, über die nachbarschaftliche Unterstützung bei einem Großbrand, bis hin zu Hilfeleistungen.

Das Einsatzgeschehen im abgelaufenen Jahr umfasste 5 Brandeinsätze und 4 Hilfeleistungseinsätze. Darüber hinaus galt es wieder bei Veranstaltungen Verkehrsicherungsmaßnahmen durchzuführen. Erfreulicherweise konnte Ortsbrandmeister Arno Hildebrand ein Mitgliederzuwachs verzeichnen, die Wehr hat nun 31 Aktive Mitglieder und 12 Alterskameraden. Zudem werden derzeit 5 Jugendliche aus dem Berdumer Löschbezirk wieder in der Jugendfeuerwehr Carolinensiel ausgebildet. Mit diesem Mitgliederstand ist die Wehr im Durchschnittsalter nun jünger geworden, stellte Hildebrand fest, das Durchschnittsalter liegt bei 34,3 Jahren.

Im abgelaufenen Jahr standen wieder einige Übungen, Aus- und Fortbildungen sowie weitere zahlreiche Aktivitäten an.

Insgesamt wurden 1793 Stunden ehrenamtlich geleistet. Eine bemerkenswerte groß angelegte Aktion war die Großübung mit dem THW, dem Bayerischen Roten Kreuz und einigen Nachbarwehren bei der Firma Claassen in Osterhusen. An dieser Stelle forderte Hildebrand die Stadt Wittmund auf, mehr zum Thema „Fit für den Einsatz“ zu tun. Denn um den gesundheitlichen Anforderungen gerecht zur werden, wird von den Kameraden sportlich viel abverlangt. Eine kostenlose Nutzung der städtischen Sport- und Schwimmstätten wäre da ein richtiges Zeichen, so Hildebrand. Und damit die Feuerwehrleute sich auch fachlich fit halten können, benötigt die Wehr für die Ausbildung dringend einen PC, berichtet Hildebrand weiter.

Der Bereich Brandschutzerziehung ist im Kindergarten Caroliniensiel zu einem festen Bestandteil geworden. Bislang waren die Kameraden Ralf Willms und Heiko Hildebrand dafür zuständig. Die neuen Brandschutzerzieher der Ortsfeuerwehr Berdum sind nun Hartmut Meents und Matthias Osterkamp.

Was den Unfallschutz angeht ist Hildebrand erfreut darüber, dass es im vergangenen Jahr zu keinem Unfall kam. Damit dieses auch so bleibt fordert er die Stadt auf, für einen besseren Winterdienst an den Feuerwehrhäusern im gesamten Stadtgebiet sorge zu trage. Leider sind die Bemühungen und Versprechungen für einen besser organisierten Winterdienst in den letzten Jahren immer wieder im Sande verlaufen, so Hildebrand. Zum weiteren Schutz bemerkt er nochmals den seitens der Feuerwehr Unfallkasse (FUK) bemängelten Fahrzeughallenboden und das Tor an.

Die Neuwahlen der Ortskommandobeisitzer ergab eine einstimmige Wiederwahl aller bereits im Amt befindlichen Feuerwehrleute. Einzige Neuerung ist der 2-jährige Wechsel des Kassenprüfers, Wilfried Behrends übernimmt nun dieses Amt von seinem Vorgänger Volker Becker.

Neben dem Dank an die Wehr waren folgende Stimmen der Gäste zu hören:

Der stellvertretende Bürgermeister, Ulfert R. Janssen, stellte zurecht die Frage in den Raum, ob wirklich 75 Prozent der ostfriesischen Bevölkerung einen kleinen Lebensretter (Rauchmelder) im Haus montiert haben. Er möchte einen Antrag an den Rat der Stadt Wittmund stellen, dass diese Geräte bei Bauabnahmen zur Pflicht werden.

Der stellvertretende Bürgermeister im Amt, Karl Hinrichs, berichte stolz, dass ein Wittmunder Unternehmen für jede im Stadtgebiet befindliche Ortsfeuerwehr eine Computeranlage spenden möchte. Bürgermeister Rolf Claußen ist an der Sache dran und wird zu gegebener Zeit darüber berichten.

Der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses, Wilhelm Busker, möchte mit der Straßenmeisterei über den Winterdienst sprechen, zudem befasst er sich mit der Forderung der kostenlosen Nutzung der Sport- und Schwimmstätten im Wittmunder Stadtgebiet.

Der Ortsvorsteher von Funnix, Hans Georg Otten geht noch einen Schritt weiter, er stellt einen Antrag an den Kreistag, damit das Problem mit dem Winterdienst ein für alle mal gelöst wird. Zudem setzt er sich ebenfalls für die kostenlose Nutzung der Sport- und Schwimmstätten im Wittmunder Stadtgebiet ein. Die Berdumer Ortsvorsteherin Anja Rible lässt sich wegen Krankheit entschuldigen. Weitere Gäste waren einer Abordnung der Ortsfeuerwehr Wittmund.

Vom Feuerwehrgeschehen auf Kreis- und Stadtebene berichteten der stellvertretende Kreisbrandmeister Johann Folkers und Wittmunds Stadtbrandmeister Mario Holzke. Holzke griff den vorbeugenden Brandschutz auf und verkündete, dass die Stadt Wittmund in naher Zukunft eine Wärmebildkamera einsetzten kann. Bei einem Brandeinsatz in Holtgast (wir berichteten) konnten mittels solch einer Kamera weitere Glutnester entdeckt und gezielt gelöscht werden. In Sachen Neubau des Wittmunder Feuerwehrhauses ist ebenfalls Bewegung gekommen, so Holzke. Am kommenden Mittwoch wird eine Delegation der Stadt Wittmund mit Vertretern der Feuerwehr einige umliegende neu gebaute Feuerwehrhäuser besichtigen.

Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen: Wilfried Behrends wurde für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Bereits auf 40 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft kann Menno Remmers zurück blicken. Ihre Ernennung bekamen die Feuerwehrmänner Torben Gogolin und Matthias Hoffrogge (beide waren bereits in der Jugendfeuerwehr aktiv) zudem wurde der Feuerwehr Neueinsteiger Sven de Vries ernannt. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Timo Agena befördert; Stephan Behrends ist nun Erster Hauptfeuerwehrmänner und Berdums stellvertretender Ortsbrandmeister Erwin Hoffrogge, darf sich fortan Hautlöschmeister nennen.

Ortsbrandmeister Arno Hildebrand beendete die Sitzung mit einigen Wünschen für das Jahr 2009: Möge es wieder ein unfallfreies Jahr werden und er hofft, dass die Versprechungen der anwesenden Gäste diesmal alle in Erfüllung gehen, zudem wünscht sich Hildebrand, dass die Berdumer Wehr den 100. Geburtstag des Alterskameraden Uli Becker im August gebührend feiern kann. Für die bevorstehende 75-Jahr-Feier wünscht er sich eine noch stärkere Beteilung der Kameraden, das Jubiläum wird mit einem Ball am 10. Oktober im Carolinensieler Sielkrug gefeiert, so Hildebrand. Zudem bedankte er sich beim Rat und der Verwaltung der Stadt Wittmund für die gute Zusammenarbeit.

jhv-13.jpg
Ortsbrandmeister Arno Hildebrand (v. l.), ehrt Menno Remmers für 40-jährige Mitgliedschaft und Wilfried Behrends für 25-jährige Mitgliedschaft in der Wehr. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Erwin Hoffrogge wird zum Hauptlöschmeister befördert. Zu den ersten Gratulanten zählte Wittmunds Stadtbrandmeister Mario Holzke und der stellvertretende Kreisbrandmeister Johann Folkers.

Sturm und Regen: Treffen Sie rechtzeitig Vorsorge

Besonders im Sommer haben Unwetter schwere Auswirkungen: Sturm und Regen kommen meist unerwartet und treffen viele Menschen bei Aktivitäten im Freien. Bestmöglichen Schutz bieten die eigenen vier Wände.

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) gibt sieben Sicherheitstipps:

Weiterlesen ...

JoomlaShine.com