05. September - Mehr Sicherheit für Atemschutzträger

WITTMUND/sm - Um bei Unfällen im Atemschutzeinsatz schnell helfen zu können steht bei solchen Einsätzen immer ein Sicherheitstrupp bereit. Neben der normalen Ausrüstung, wie einer Feuerwehraxt mit Halligantool und Feuerwehrleinen, hat der Sicherheitstrupp eine Notfalltasche mit. Diese musste der Trupp in der Regel selbst packen. Hierzu gehören unter anderem ein Ersatzatemschutzgerät, ein Bergetuch und eine Ersatzmaske sowie Bandschlingen. Seit dieser Woche gehört dies nun der Vergangenheit an. Die Feuerwehr Wittmund konnte sich nun über ein neues Rettungspack von der Firma Dräger freuen. Dieses Pack beinhaltet neben einer 300 bar

Druckluftflasche mit Druckminderer, eine Fluchthaube zum Anschluss an die Atemluftflasche, Bandschlingen, Karabinern, Bergetuch und Holzkeilen. Durch die kompakte Bauweise wurde eine erhebliche Gewichtsreduzierung und hoher Tragekomfort erreicht. Das Packen der Tasche an der Einsatzstelle entfällt durch die Neuanschaffung ebenfalls.

c_800_600_16777215_00_images_stories_news_2009_rettungspack.JPG