19. Januar - Winterdienst im Stadtrat thematisiert

Über den neuen Kameraden der Wehr, Veit Köhler (2. v. l.) freuen sich Ortsbrandmeister Jürgen Burchards (v. r.), stellvertretender Kreisbrandmeister Johann Folkers und der stellvertretende Ortsbrandmeister Hans-Günther Wogt.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Eggelingen / 2009 wurde 75-jähriges Bestehen gefeiert

Die Floriansjünger beteiligen sich maßgeblich am dörflichen Miteinander.

Eggelingen/rn – Ganz im Zeichen der Feuerwehrjubiläen stand das Jahr 2009 – so auch in Eggelingen – bemerkte Ortsbrandmeister Jürgen Burchards am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Eggelingen. Mit einem Doppel-Jubiläum feierten die Eggelinger Feuerwehrleute gemeinsam mit dem Boßelverein (50 Jahre) ihr 75-jähriges Bestehen.

Die Einsatzstatistik belief sich auf zehn Einsätze, zudem wurden zahlreiche Übungsdienste geleistet. Auch im abgelaufenen Jahr beteiligte sich die Ortsfeuerwehr Eggelingen maßgeblich am dörflichen Miteinander. Der Mitgliederstand zählt 24 aktive Kameraden und neun Alterskameraden. Im Herbst konnte die Wehr den neuen Eggelinger Bürger Veit Köhler auch als Kameraden in ihren Reihen begrüßen.

Bezüglich der Löschwasserversorgung erhofft sich Ortsbrandmeister Burchards, dass der Löschbezirk seiner Wehr im neuen Jahr besser bedacht wird und einige notwendige Löschwasserentnahmestellen errichtet werden.

Für Diskussionsstoff sorgte der nicht funktionierende Winterdienst vor den städtischen Feuerwehrhäusern. Ortsvorsteher und Ratsherr Willi Lüpke möchte dieses Thema auf der kommenden Stadtratssitzung ansprechen und zu einer Lösung kommen.

Der Hintergrund hierfür ist, dass sich die sieben Wittmunder Ortsfeuerwehren bereits seit vielen Jahren über einen unmöglichen Zustand vor den Gerätehäusern nach einem Wintereinbruch beklagen. „Man muss bedenken, dass im Einsatzfalle die Feuerwehrkameraden mit einem erhöhten Adrenalinspiegel auf den Platz gefahren kommen und wenn dieser nicht von Schnee und Eis befreit ist, könnte es zu Unfällen kommen“, sagte Ortsbrandmeister Burchards.

Wittmunds stellvertretender Stadtbrandmeister Arno Hildebrand konnte Burchards nur zustimmen. Hildebrand plädiere bereits seit acht Jahren dafür, dass im städtischen Winterdienst auch die Plätze vor den sieben Feuerwehrhäusern eingebunden werden müssen.

Von den Ereignissen bei den Feuerwehren auf Kreis- und Stadtebene berichtete Wittmunds stellvertretender Kreisbrandmeister Johann Folkers und der stellvertretende Stadtbrandmeister Arno Hildebrand. In Vertretung für die Eggelinger Bürger und Vereine übermittelten Edgar Fauerbach und Karl Zabel Dank und Grüße an die Floriansjünger.

Wittmunds stellvertretender Bürgermeister Ulfert R. Janssen erinnerte an den Neujahrsempfang. Hier wurde der hundertjährige Berdumer Feuerwehrmann Ulrich Becker mit der Christoffel-van-Brants-Medaille für seine besonderen Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet. „Betrachten Sie die Auszeichnung für den Kameraden Ulrich Becker auch als Würdigung des ehrenamtlichen Dienstes aller Feuerwehrleute in unsere Stadt“, sagte Janssen. „Sie haben das richtige Motto: ,Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit’“, lobte der stellvertretende Bürgermeister. Bezüglich des Winterdienstes bat Janssen um Verständnis. Die Mitarbeiter des Bauhofes seien zum Teil rund um die Uhr im Einsatz gegen Schnee und Eis gewesen, sagte er.

Als Vorsitzender des Feuerschutzausschusses würdigte Wilhelm Busker die ehrenamtliche Tätigkeit der Wehr. Mit großem Dank für die unermüdliche Einsatzbereitschaft seiner Kameraden beendete Ortsbrandmeister Jürgen Burchards die Versammlung.