16. Februar - Tobias noch bis Juni Ortsbrandmeister

Eingerahmt vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Arno  Hildebrand (v.l.): Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen,  stellvertretenden Kreisbrandmeister Johann Folkers und Ortsbrandmeister  Theo Tobias (r.). Die Jubilare: Manfred Franzen (3.v.l.), Heinrich  Willms, Alfred Ennenga und Johann Janssen (sitzend), die auf insgesamt  160 Jahre (je 40 Jahre) Mitgliedschaft in der Feuerwehr zurückblicken  können.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ardorf / Neun Brandeinsätze / Ehrungen
Beeindruckende Spendenaktion der Bürger für neues Mannschaftstransportfahrzeug.

ARDORF/RN – Überrascht war Ardorfs Ortsbrandmeister Theo Tobias am Freitagabend, dass sich auch Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen unter den Gästen der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Müller befand. Doch die Anwesenheit des Chefs der Ostfriesischen Feuerwehren hatte einen Grund, wie Tobias selbst feststellen sollte. Denn der Ortsbrandmeister kündigte zum Ende der Versammlung an, dass er aus gesundheitlichen Gründen im Sommer dieses Jahres nicht wieder für diesen Posten zur Verfügung steht. Tobias: „Ich bin ja nicht aus der Welt, sondern möchte nur einen Schritt zurücktreten.“

Da diese Entscheidung der Kreisfeuerwehrführung bereits bekannt war, beantragte man beim Ostfriesischen Feuerwehrverband (FVO) für Ortsbrandmeister Tobias die Ehrennadel des Verbandes, welche für besondere Verdienste in der Feuerwehr verliehen wird. Und wie man Theo Tobias kennt, sagte er nach der Auszeichnung:„Ich trage die FVO - Ehrennadel auch stellvertretend für meine Kameraden.“ In seinem Jahresbericht blickte Tobias auf 3159 Dienststunden zurück, hierbei lobte er Ingo Friedrichs, der keinen Dienstabend ausgelassen hatte. Die Wehr wurde zu neun Brandeinsätzen und 14 Hilfeleistungen gerufen.

Zu den Einsätzen standen auch wieder zahlreiche Übungen sowie Aus- und Fortbildungsmaßnahmen auf dem Dienstplan. Auch mit dem dörflichen Leben ist die Ardorfer Wehr eng verbunden, es gibt kaum ein Fest ohne diese schlagfertige Truppe, zu der 138 Mitglieder gehören: 41 Aktive, 19 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr (davon 3 Mädchen), elf Mitglieder in der Altersabteilung und 67 fördernde Mitglieder.

„Bemerkenswert und wahrscheinlich bislang einmalig in der Geschichte der Stadt Wittmund war die große Spendenbereitschaft der Ardorfer Bevölkerung für das neue Mannschaftstransportfahrzeug“, lobte Tobias. Immerhin wurden 13200 Euro von den Ardorfern gespendet. Jugendfeuerwehrwart Heiko Onken kündigte für dieses Jahr ein großes Jahresevent an. Im Sommer findet das Bezirkszeltlager der Jugendfeuerwehren mit rund 1500 Jugendfeuerwehrleuten in Ardorf statt. Leider kann der Gründungsvater der Ardorfer Jugendfeuerwehr, Harro Schoon, dieses Event nicht mehr miterleben. Der erste Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Wittmund verstarb im Oktober des letzten Jahres.

Wittmunds stellvertretende Bürgermeister und zugleich Ardorfs Ortsvorsteher, Wilhelm Ihnen, der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses, Wilhelm Busker, der Leiter des Polizeikommissariats Wittmund, Stefan Zwerg, der Leiter der Fliegerhorstfeuerwehr, Kurt Weber, und sein Stellvertreter Marco Füllberg übermittelten Lob und Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement der Ardorfer Brandbekämpfer.
Wittmunds stellvertretender Kreisbrandmeister Johann Folkers und der stellvertretende Stadtbrandmeister Arno Hildebrand überbrachten die Jahreszahlen aus dem Kreis- und Stadtgebiet.

Folgende Ehrungen und Beförderungen gab es: Ingo Friederichs, Dirk Nannen und Heiko Magerschinski wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Thomas Klöver ist nun Hauptfeuermann und Ewald Cornelius 1. Hauptfeuerwehrmann. Für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Manfred Franzen, Hinrich Willms, Alfred Ennenga und Johann Janssen geehrt.

Wahrhaft meisterlich präsentierte sich die Wehr auch als Feuerwehrchor. Beeindruckend stellten sich alle Kameraden zu einem großen Chor auf und sangen dem anwesenden Geburtstagskind Karl-Heinz Bents ein klangvolles Ständchen. Für diese tolle Gesangseinlage bekamen die Floriansjünger großen Lob und Beifall von den Gästen.

Die Überraschung war gelungen, Ortsbrandmeister Theo Tobias (Mitte) wurde mit der Ehrennadel des Ostfriesischen Feuerwehrverbandes durch Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen ausgezeichnet. Mit ihm freute sich der stellvertretende Kreisbrandmeister Johann Folkers. Eingerahmt vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Arno Hildebrand (v.l.): Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen, stellvertretenden Kreisbrandmeister Johann Folkers und Ortsbrandmeister Theo Tobias (r.). Die Jubilare: Manfred Franzen (3.v.l.), Heinrich Willms, Alfred Ennenga und Johann Janssen (sitzend), die auf insgesamt 160 Jahre (je 40 Jahre) Mitgliedschaft in der Feuerwehr zurückblicken können.