03.12.2010 - Tierrettung

Datum: 03.Dezember 2010
Uhrzeit: 16:42 Uhr
Einsatzort: Collrunge

Einsatzkräfte:

OF Ardorf (TLF 16/25, MZF)

Einsatzbericht:


Am Freitagnachmittag (03.12.2010) wurde die Ortsfeuerwehr Ardorf (Landkreis Wittmund) gegen 16:30 Uhr zu einem außergewöhnlichen und zugleich amüsanten Einsatz gerufen. Der Anrufer, der den Einsatz in der Rettungsleistelle des Landkreises Wittmund meldete, äußerte den Verdacht, dass ein Schwan auf einer Kuhle in der Ortschaft Collrunge festgefroren sei.

Bei erster Erkundung der Einsatzlage stellten die Feuerwehrleute fest, dass tatsächlich ein regungsloser Schwan auf dem Eis war. Da sich das Tier jedoch mitten auf dem Gewässer befand und die Eisschicht nur wenige Millimeter dick war, musste ein Boot her. Nach einigen Telefonaten lies sich im Dorf ein Kanu organisieren.

Nun sollte der Schwan mit einer Personalstärke von Acht Personen und 2 Einsatzfahrzeugen aus seiner Lage befreit werden. Aufgrund der eintretenden Dunkelheit musste allerdings erst einmal für die Beleuchtung gesorgt werden.

Doch als der Vogel bemerkte, dass ihm das Interesse galt, hatte er wohl „Kalte Füße“ bekommen und es vorgezogen, in einen Bereich ohne Eis umzusiedeln. Welches sich wiederum als ein leichtes Unterfang für ihn darstellte, da er zum Glück doch nicht festgefroren war.

Eine kurze Rücksprache mit einem Tierarzt ergab, dass auch er einen nicht eingefrorenen Schwan für bedenkenlos hielt. Fazit des kuriosen Einsatzes: Gut, dass die Einsatzkräfte immer so viel krach machen, so blieb ihnen jedenfalls eine Bootsfahrt bei -6°C erspart.

-RN-

Fotos:


leider nicht vorhanden