20. Dezember - Feuerwehr ist ein verlässlicher Partner

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/stories/news/2010/20-12/DSC_0213.JPG'
There was a problem loading image 'images/stories/news/2010/20-12/DSC_0213.JPG'

Kreisbrandmeister Wilfried Janssen (v.r.) mit den Beförderten: Ludwig Sandammeer, Marco Oldenettel, Friedhelm Tannen, Erwin Reiners, Wilfried Collmann, Ingo Kruse, Johann Goldhammer, Timo Rahmann, Werner Peters und Andree Janßen.

Im Frühsommer soll endlich mit dem Bau der neuen Leitstelle begonnen werden, so Landrat Köring

WITTMUND/RN – Zum letzten Mal konnte der Verbandsvorsitzende Wilfried Janssen, in der Funktion als Kreisbrandmeister (KBM), die anwesenden Gäste zur Jahresabschlussversammlung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ-Wittmund) begrüßen. Im Herbst des kommenden Jahres wechselt Janssen mit erreichen den Altersgrenze in die Altersabteilung der Feuerwehr.

Für Matthias Köring hingegen war es die erste Versammlung als Landrat, Köring bedankte sich bei der Feuerwehr für eine verlässliche Partnerschaft. „Sie sind 365 Tage und Nächte im Jahre für die Bürger ehrenamtlich Einsatzbereit, da ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sowohl der Landrat, wie auch der Erste Kreisrat zur Jahresabschlussversammlung hier in der FTZ erscheint“, so Köring.

Ein Beweis für die verlässliche Partnerschaft ist der Beschluss der Neubeschaffung des Einsatzleitwagens (ELW2) für den Landkreis Wittmund. „Denn mit Blick auf den demografischen Wandel und den zur erwartenden Wetterkapriolen, müssen wir solch eine mobile Einsatzleitzentrale mit optimaler Technik vorhalten“, so der Landrat, der auch versicherte, dass der Bau der neuen Leitstelle Ostfriesland (mit Sitz in Wittmund) im kommenden Frühsommer endlich beginnen soll.

In seinem Bericht fasste KBM Janssen das ablaufende Jahr kurz zusammen, einen ausführlichen Jahresbericht wird es wieder in den Jahreshauptversammlungen geben, so der Kreisbrandmeister. Es wurde wieder fleißig gearbeitet: „Einsätze, Ausbildungen, Übungen, Fahrsicherheitstraining und vieles mehr standen wieder einmal auf dem Programm der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Wittmund“. Ein besonderes Highlight war das Bezirkszeltlager der Ostfriesischen Jugendfeuerwehren in Ardorf. Janssen bedankte sich für die gute Zusammenarbeit auf allen Ebenen.

Seitens der Polizei bedankte sich Kommissariatsleiter Stephan Zwerg, für die gute Zusammenarbeit bei den Wehren.“ Auch die Polizei selbst war in diesem Jahr Kunde der Feuerwehr, bedingt durch einen Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen auf der Isumser Kreuzung“, so der Wittmunder Polizeichef.

Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen, zugleich Präsidenten des Ostfriesischen Feuerwehrverbandes, sprach das Thema Nachwuchs an und dass man darüber nachdenken muss Kinderfeuerwehren zu gründen. Diesbezüglich startet Eyhusen im kommenden Jahr eine Informationsveranstaltung für die Wehren. Positives konnte Eyhusen über den Feuerwehr Führerschein berichten, so soll noch im Dezember die Regelung der alten Klasse 3 (Fahrerlaubnis bis 7,49 Tonnen) für die Feuerwehren wieder gelten. „Dieses sollte zugleich auch ein Signal an die Fahrzeughersteller sein, damit es künftig für kleinere Feuerwehren auch wieder vernünftige Fahrzeuge bis 7,49 Tonnen gibt“, so der Regierungsbrandmeister.

Zum Abschluss des offiziellen Teils der Kreisverbandsversammlung ernannte Kreisbrandmeister Janssen, Ludwig Sandammeer ab 2011 zum neuen Leiter der Technischen Einsatzleitung, da der Amtsinhaber Lüke Freese, im Februar 2011 in die Altersabteilung wechselt. Ebenso standen zahlreiche Beförderungen, zum Teil aufgrund der seit Mitte dieses Jahres geltenden neuen Feuerwehrverordnung, auf dem Plan: Ingo Kruse und Timo Rahmann (Löschmeister), Ludwig Sandammeer, Marco Oldenettel und Andree Janßen (Oberlöschmeister), Wilfried Collmann, Erwin Reiners, Werner Peters, und Friedhelm Tannen (Oberbrandmeister), sowie Johann Goldhammer zum Ersten Hauptbrandmeister.