19. Januar - Aufgaben werden immer umfangreicher

c_800_600_16777215_00_images_stories_news_2011_JHV_Eggelingen.JPGEggelinger Brandschützer leisteten 997,5 Stunden Dienst für die Allgemeinheit

EGGELINGEN/MEY - In der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eggelingen ließ Ortsbrandmeister Jürgen Burchards das vergangene Jahr Revue passieren. Das Einsatzaufkommen hielt sich zwar in Grenzen, unter anderem rückte die Wehr im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Wittmund aus und wurde bei einem Gefahrstoffeinsatz in Esens gefordert. Das weitere Einsatzgeschehen umfasste allerdings wieder einige Brandwachen, technische Hilfeleistungen, Heumessungen sowie Verkehrssicherungsmaßnahmen.

Neben dem Einsatz- und Übungsdienst waren die Floriansjünger nicht untätig. An vielen Veranstaltungen des Dorfes nahm man teil und unterstütze Aktionen wie den Auf- und Abbau der Weihnachtsbeleuchtung. Insgesamt leisteten die 26 Feuerwehrleute 997,5 Stunden für die Allgemeinheit.

Imvergangenen Jahr wechselten zwei Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Einsatzdienst. Für die stetige Ausbildung der Jugendlichen dankte Burchards der Wittmunder Feuerwehr, welche mit einer Abordnung an der Versammlung teilnahm.

Ortsvorsteher Willi Lüpke machte deutlich dass die Wehr eine wichtige Säule des Dorflebens in Eggelingen sei und aus diesem nicht wegzudenken wäre. Zudem erinnerte er daran, dass in den letzten Jahren die Aufgaben der Feuerwehren immer vielfältiger und umfangreicher geworden sind.

Von den Ereignissen bei den Feuerwehren auf Kreis- und Stadtebene berichtete Wittmunds Stadtbrandmeister Mario Holzke.

Wittmunds stellvertretender Bürgermeister Ulfert Janssen, Pastor Achim Heldt, Vorsitzender des Bürgervereins Alfred Bogunski sowie Vorsitzender des KBV Eggelingen Karl Zabel bedankten sich bei den Feuerwehrleuten für das ehrenamtliche Engagement, welches in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist.

Beförderungen und Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Eggelingen: Für 60 Jahre Mitgliedschaft in einer Feuerwehr wurde Horst Wogt ausgezeichnet, für 25 Jahre Holger Jonokat, Helmut Kohl und Hans-Wilhelm Kohl. Eine Ehrenurkunde des Ostfriesischen Feuerwehrverbandes erhielt Johann Martens für zehn Jahre Arbeit als Brandschutzerzieher. Cord Huntemüller und Veith Köhler wurden in der Versammlung jeweils zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Dirk Jürgens trägt nun den Rang eines Löschmeisters.