05. August - Einsatzübung: Brennt Scheune

60 Mitglieder der Wehren Ardorf, Leerhafe und Wittmund im Einsatz

Foto: Meyer

LEERHAFE/MEY – Dass die Ortsfeuerwehren der Stadt Wittmund leistungsfähig sind, davon konnte sich Feuerschutzausschussvorsitzender Wilhelm Busker am Donnerstagabend persönlich überzeugen. Gegen 19.30 Uhr stieg dichter Qualm aus seiner Scheune in Uthörn und rief die Feuerwehr auf den Plan. Ein technischer Defekt an einem Trockner hatte kurz zuvor den Schwelbrand ausgelöst. Glücklicher Weise handelte es sich hierbei um eine groß angelegte Einsatzübung.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte ein und mussten verschiedene Aufgaben bewältigen. Die Schwerpunkte der Übung lagen in der Menschenrettung unter Atemschutz und der Wasserförderung über lange Wegstrecken. Unter anderem musste eine Wasserversorgung zu einer 500 Meter entfernten Leide hergestellt werden. Insgesamt wurden mehr als 1000 Meter Schlauchleitung verlegt.

In der Übungsnachbesprechung lobten Ortsbrandmeister Torsten Folkers und der stellvertretende Kreisbrandmeister Johann Folkers die gute Zusammenarbeit der Wehren und beurteilten den Verlauf der Übung als positiv. Wilhelm Busker dankte den Feuerwehrleuten für ihre stete Einsatzbereitschaft und lobte die hohe Motivation und den guten Ausbildungsstand der Feuerwehren.

Neben den Feuerwehren aus Leerhafe, Ardorf und Wittmund war auch die Drehleiter des Landkreises an der Übung beteiligt.

Qualm dringt aus der Scheune in Uthörn. | Foto: MeyerEinsatzbesprechung: Anweisungen an die Abschnittsleiter und Gruppenführer. | Foto: MeyerFoto: Meyer

Unter Atemschutz gehen die Einsatzkräfte zur Menschenrettung vor | Foto: MeyerFoto: MeyerDas Löschgruppenfahrzeug (LF8) aus Ardorf verlegt eine der beiden Versorgungsleitungen zur Leide. | Foto: Meyer

Atemschutztrupps erhalten ihre Befehle und machen sich Einsatzbereit | Foto: MeyerAuch der Löschangriff von aussen wurde geübt. | Foto: MeyerFoto: Meyer

Die Drehleiter wird für den Löschanriff einsatzbereit gemacht. | Foto: MeyerFoto: MeyerFoto: Meyer