06. Mai - Wilfried Janssen zum Ehrenkreisbrandmeister ernannt

Landrat Matthias Köring (v. r.) ernannte den ehemaligen Kreisbrandmeister Wilfried Janssen zum Ehrenkreisbrandmeister des Landkreises Wittmund. Darüber freute sich auch Janssens Nachfolger, Kreisbrandmeister Johann Folkers. | Bild: NagelVerbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverband Wittmund e.V. in Westerholt

WESTERHOLT/RN – Zur jährlichen Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Wittmund e.V. lud der Verbandvorsitzende, Kreisbrandmeister Johann Folkers, in die Samtgemeinde Holtriem ins Schulzentrum nach Westerholt ein. Der Einladung folgten neben den Delegierten aller Feuerwehren aus dem Landkreis Wittmund, auch die obersten Führungskräfte der Ostfriesischen Feuerwehren sowie Vertreter aus Politik, Polizei, Fliegerhorstfeuerwehr und Brandkasse Aurich.

Unter dem Punkt „Ehrungen“ ergriff Landrat Matthias Köring das Wort. In seiner Laudatio wurde allen schnell klar, um welchen Kameraden es sich aus ihrer Mitte handelte. Der Landrat verkündete, dass er mit einem einstimmigen Kreistagsbeschluss die Ehre habe, den ehemaligen Kreisbrandmeister Wilfried Janssen zum Ehrenkreisbrandmeister des Landkreises Wittmund ernennen zu dürfen.

Zuvor wurde Hans-Jürgen Potinius für sein Engagement in der Feuerwehr mit der Ehrennadel der Ostfriesischen Feuerwehren von Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen, zugleich Präsident des Ostfriesischen Feuerwehrverbandes, ausgezeichnet. Für jeweils 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Erhard Schmidt und Hans-Jürgen Ahrends geehrt.

Zur Versammlung:
Das Jahresmotto der Niedersächsischen Feuerwehren lautete in 2011 „Feuerwehr – Mach mit!“ Diesem Aufruf folgten die Feuerwehrkameradinnen- und Kameraden im Landkreis Wittmund, um in Not geratenen Menschen oder Tieren zu helfen, bzw. das Hab und Gut der Bevölkerung vor Flammen oder Unwettern zu schützen, betonte der Verbandvorsitzende Johann Folkers.

Hoch motivierte und gut ausgebildete Feuerwehrleute rückten neben den üblichen Übungsdiensten und sonstigen örtlichen Veranstaltungen zu 231 Brand- und 177 Hilfeleistungseinsätzen aus. Der Mitgliederbestand beträgt 868 Aktive Feuerwehrleute, 267 in den Jugendfeuerwehren und 331 Alterskameraden.

Den Jahresbericht der Jugendfeuerwehren trug Kreisjugendfeuerwehrwart Friedhelm Tannen vor. Erfreulich berichtet Tannen über die Neugründung einer Jugendfeuerwehr in Horsten. Er ermahnt zum Umdenken seitens der Politik und der Feuerwehr, was den demografischen Wandel angeht. Vorausschauend blickt er auf das Kreiszeltlager in Stedesdorf und auf das Treffen zum 50-jährigen Jubiläum der Niedersächsischen Jugendfeuerwehren in Holzminden. Über den Stand und Vielzahl der Ausbildung referierte Kreisausbildungsleiter Gerd Ackermann.

In Vertretung für den erkrankten Samtgemeindebürgermeister Gerhard Dirks, sprach Bürgermeister Holger Heymann zu den Feuerwehrdelegierten. Hierbei betonte Heymann, dass die Feuerwehr ein unverzichtbarer Bestandteil im Rettungswesen des Landkreises ist.

Landrat Matthias Köring bewundert die Arbeit der Feuerwehren, er sagte: „man könnte den Satz ´Rauchmelder retten Leben´ auch in ´Feuerwehrleute retten Leben´ umwandeln“. Köring machte deutlich, dass der Landkreis zu all seinen Feuerwehren steht. Dieses wurde durch die jüngste Investition in den neuen Einsatzleitwagen wieder einmal deutlich. Der Bau der Leitstelle verlaufe planmäßig, sodass diese Mitte 2013 in Betrieb gehen soll. Zügig danach soll flächendeckend im Landkreis Wittmund auf den Digitalfunk umgestellt werden. An einer gemeinschaftlichen Lösung der Alarmierung arbeitet man eifrig. Der Landrat beendete seine Ansprache mit den lustigen Worten „und dann brach er ab“.

Heinz-Herbert Dirks von der Brandkasse Aurich, erklärte er sei selber einmal in einer Notlage gewesen und musste den Rettungsdienst in Anspruch nehmen. „Als ich das Martinshorn hörte, war es wie Musik in meinen Ohren, dass nun die Hilfe naht“, sagte Dirks. Neben der stetigen Unterstützung der Feuerwehren, wird die Brandkasse zukünftig auch die Gründung von Kinderfeuerwehren unterstützen. Und damit vollzogene Gründungen nicht zu kurz kommen, können die Anträge auch rückwirkend eingereicht werden, versicherte Dirks.

Darüber hinaus standen auch Wahlen auf der Agenda der Versammlung. Da Mario Holzke im nächsten Jahr in den Feuerwehrruhestand wechselt, stand er für eine erneute Funktion zum Schriftwart nicht mehr zur Verfügung. Als Nachfolger wurde Kreispressewart Rainer Nagel gewählt. Matthias Broßonn löst Wolfgang Kaul als Kassenprüfer ab. Zu neuen Ehrenmitgliedern wurde Wilfried Janssen, Gerholt Renken, Hermann Rieken und Uwe Wiechers ernannt. Die nächste Verbandsversammlung findet in der Gemeinde Friedeburg statt.

c_800_600_16777215_00_images_stories_news_2012_verskfv_DSC_4922.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2012_verskfv_DSC_4933.JPGc_800_600_16777215_00_images_stories_news_2012_verskfv_DSC_4936.JPG