28. Januar - 2012 mehr Einsatzstunden bei aktiver und vielseitiger Hilfe

Die für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrten Wilhelm Heeren, Hinrich Badberg, Friedrich Eilts bekamen vom Stellvertretenden Ortsbrandmeister Matthias Broßonn und Ortsbrandmeister Thorsten Folkers Präsente überreicht (v.l.). BILD: RAINER KÖPSELLVERSAMMLUNG Freiwillige Feuerwehr Leerhafe-Hovel mit starker Jahresbilanz – Drei langjährige Mitglieder geehrt

LEERHAFE /RKÖ – Voll besetzt war am Freitagabend der Versammlungsraum im Leerhafer Feuerwehrhaus mit rund 60 Zuhörern. Den geladenen Gäste und den Feuerwehrmitgliedern stellte Ortsbrandmeister Thorsten Folkers im Rahmen der Jahreshauptversammlung den Jahresbericht 2012 vor.

Der Mitgliederbestand von 50 aktiven Feuerwehrleuten, davon acht Frauen, 19 Senioren und 21 Jungfeuerwehrleuten, darunter vier Mädchen, zeigt das Interesse an der Feuerwehr. „Mit insgesamt 713 Einsatzstunden war unsere Wehr 2012 sehr aktiv, im Jahr 2011 hatten wir rund 500 Stunden“, fasste der Ortsbrandmeister die gut 40-prozentige Steigerung der Einsätze und Leistungen der Wehr Leerhafe-Hovel zusammen. Neben neun Brand- und Löscheinsätzen rückte die Wehr auch zu sechs Hilfeleistungen, fünf Alarmübungen und einer Heumessung aus.

Viel Wert wurde bei der Leerhafer Ortsfeuerwehr auf Ausund Fortbildung gelegt. Jeden Freitag ist Übungsdienst. Zusätzlich haben Besuche der Atemschutzstrecke, Erste-Hilfe- Ausbildung und Sanitätsfortbildung sowie ein Fahrsicherheitstraining die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden fit gemacht.
Auch ins öffentliche Leben war die Feuerwehr stark eingebunden. Von Neujahrsempfängen, der Unterstützung vieler Festveranstaltungen bis zum Sammeln von Altpapier und zum Aufstellen des Weihnachtsbaums war sie dabei und leistete zuverlässige Unterstützung. Mit der Organisation von Blutspende-Terminen und der Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche wurden weitere wichtige Aufgaben wahrgenommen.

Als Beispiel für den hervorragenden Zusammenhalt von Jung und Alt nannte der Ortsbrandmeister den Einsatz bei „Euronis“ Anfang August in Wittmund. Als die meisten Kräfte dort dringend zur Brandbekämpfung gebraucht wurden, übernahm die Altersabteilung der Wehr schnell und reibungslos die Betreuung des am selben Tag stattfindenden Blutspende-Termins. Gut beschäftigt war auch Leerhafes Jugendfeuerwehr.
Sie trifft sich alle zwei Wochen donnerstags zum Dienst und hatte 2012 ein vielseitiges Programm, das Höhepunkte im Besuch der Atemschutzstrecke, der Teilnahme am Sommerzeltlager und der Unterstützung von Schützenfest und Weihnachtsmarkt hatte, wie Jugendfeuerwehrwartin Marion Cornelius informierte. Die Verleihung von vier Leistungsspangen und des Jugendfeuerwimpels sind Zeichen für erfolgreiche Jugendarbeit.

Mit Ausführungen zu Investitionen und Beschaffungen im abgelaufenen Jahr sowie dem Bedarf der Wehr für 2013 an Ausrüstung, Ausstattung und baulichen Maßnahmen beendete Folkers seinen Bericht.

Hovels Ortsvorsteher Wilhelm Busker informierte über die Arbeit des Feuerwehrausschusses. Zudem lobte er das große Engagement der Leerhafer Feuerwehr. Wittmunds Stadtbrandmeister Mario Holzke und der stellvertretende Kreisbrandmeister Erwin Reimers berichteten aus ihren Bereichen über das Feuerwehrgeschehen im vergangenen Jahr. Sie hoben die gute Kooperation mit den Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Leerhafe-Hovel hervor. Es folgten Grüße einer Delegation der Wittmunder Feuerwehr mit Hans-Hermann Wiltfang, der als „Urgestein“ seine 46. Leerhafer Jahreshauptversammlung besuchte.

Mit acht Beförderungen verdienter Feuerwehrleute und der Ehrung von Hinrich Badberg, Friedrich Eilts und Wilhelm Heeren für 40jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr endete der offizielle Teil der Versammlung.

Text und Bild: Rainer Köpsell / Anzeiger für Harlingerland