11. Juli - Klaus Menssen für 10 Jahre Brandschutzerziehung geehrt

Im Beisein seiner Alterskameraden, überreichte Kreisbrandmeister Johann Folkers (4.v.l.) dem Kameraden Klaus Menssen (Mitte) eine Urkunde für 10-jährige Tätigkeit in der Brandschutzerziehung. | Bild: FeuerwehrWITTMUND/RN – In vorbildlicher Weise kümmern sich die Alterskameraden Oltmann Klöker, Klaus Gawenat und Klaus Menssen um die Brandschutzerziehung im Löschbezirk der Ortsfeuerwehr Wittmund.

In regelmäßigen Abständen nutzen Kindergärten und Schulen das Angebot der Feuerwehr. In der Brandschutzerziehung wird den Kindern spielerisch der Umgang mit dem Feuer vermittelt. Und, dass ein Feuer immer nur dann entfacht werden darf, wenn auch immer ein Zweck damit verbunden ist.

Denn nahezu alle Menschen, ob groß oder klein, sind fasziniert vom Feuerschein. „Am Feuer kann man sich erwärmen, es spendet Licht und zur Weihnachtszeit ist es besonders beliebt“. Doch wenn es seinen idyllischen Platz verlässt und außer Kontrolle gerät, kann sehr gefährlich werden. Und genau dieses vermitteln die 3 Feuerwehrkameraden den Kindern, damit sie sich im Brandfalle richtige Verhalten.

Hierzu gehört beispielsweise auch, wie man sich in Sicherheit bringen kann, wie der Brand bei der Rettungsleitstelle „112“ gemeldet wird, wie und womit kleine Entstehungsbrände gelöscht werden können und, dass man darauf achten muss, dass Hydranten, Feuerwehr- und Rettungswege immer freigehalten werden müssen.

Zu diesem kleinen Dienstjubiläum wurde nun Klaus Menssen im Beisein seiner Alterskameraden von Kreisbrandmeister Johann Folkers eine Urkunde überreicht. Dank und Anerkennung der Ortsfeuerwehr Wittmund schließen sich an.