29. Juli - „Die Maschinen“ sind erneut nicht zu schlagen

Rund 15 Tonnen mussten die Teilnehmer (hier der Familienklan) bewegen | Bild: OrtsFw ArdorfNeuauflage des Tanklöschfahrzeug-Ziehens war ein voller Erfolg – Starke Regenfälle verzögerten den Beginn

ARDORF/WJA - Mannschaften mit Erfahrung beim Ziehen von Tanklöschfahrzeugen (TLF) erkennt man daran, dass sie sich vor Beginn des Wettbewerbs die Strecke etwas genauer ansehen. „Auf dem von uns vorgesehenen 40 Meter langen Weg gibt es eine tückische Delle, das sollte man schon wissen“, sagte Ardorfs Ortsbrandmeister Heiko Onken am Sonnabendnachmittag kurz vor Beginn der Neuauflage auf dem Gelände der Feuerwehr. Erstmals vor zwei Jahren riefen die Ardorfer Floriansjünger diesen Wettbewerb ins Leben, entstanden ist die Idee offensichtlich in Anlehnung an die schon seit Längerem in unserer Region etablierten Tauzieh-Wettbewerbe.

Und es muss ein guter Einfall gewesen sein, haben es doch mittlerweile andere Feuerwehren den Ardorfer Blauröcken gleich getan und ebenfalls ein TLF-Ziehen ausgerichtet. Laut Onken sei das für ihn und seine Kameraden aber kein Problem. Man sei auch immer freundlich gefragt worden, ob man diese Idee kopieren dürfe.

Wie schon bei der Premiere vor zwei Jahren kamen auch diesmal etwa 400 Schaulustige. Allerdings war die Anmeldelage bei den teilnehmenden Mannschaften etwas dünner. Entschlossen sich 2011 noch insgesamt 23 Mannschaften zu einem Start, waren es diesmal nur 13. Offensichtlich ließen sich einige Teams durch das pünktlich um 16 Uhr zum vorgesehenen Wettbewerbsbeginn einsetzende Unwetter noch kurzfristig abschrecken. Es kam zu starken Regenfällen, die letztlich eine einstündige Zwangspause für alle Anwesenden bedeuteten.

Als sich der Himmel wieder aufklarte, stellte sich mit der Feuerwehr Aurich-Oldendorf die erste Mannschaft in der Herrenkonkurrenz der Herausforderung. Auch diesmal mussten pro Team fünf Männer ein 11,5 Tonnen schweres TLF ziehen, zusätzlich beladen mit drei Tonnen Wasser, der kompletten Ausrüstung und einem Fahrer. Bei den Männern konnte letztlich die Ardorfer Hobbymannschaft „Die Maschinen“ ihren vor zwei Jahren errungen Titel verteidigen. Und nicht nur das, konnten „Die Maschinen“ zudem noch ihre alte Zeit verbessern und somit einen neuen Streckenrekord aufstellen. Benötigten die Ardorfer 2011 noch 45,47 Sekunden, waren es diesmal nur 37,5. Sie verwiesen die „Fireboys“ aus Tannenhausen und die „Naturgas Ardorf GmbH“ auf die weiteren Plätze.

Die Damenkonkurrenz bestand in diesem Jahr nur aus zwei Mannschaften. Daher war es für „The Cousin’s“ auch ein Selbstläufer, sich von ihrem 2011 errungenen dritten Platz nun auf den zweiten Platz zu verbessern. Dass es wieder nicht zum Gesamtsieg langte, dafür sorgten die „Berdumer Frauen“. Sie sicherten sich den ersten Platz in einer Zeit von 32,05 Sekunden. Natürlich durften die Damen ihre Kräfte an einem etwas leichterem Gefährt messen. Für sie stand ein 7,5 Tonnen schweres Löschgruppenfahrzeug zur Verfügung, beladen mit Ausrüstung und Fahrer.

Text: Anzeiger für Harlingerland

Teilnehmer: FF Aurich-Oldendorf | Bild: OrtsFw ArdorfTeilnehmer: Fire Boys | Bild: OrtsFw ArdorfTeilnehmer: Die Fünf Freunde | Bild: OrtsFw Ardorf

Teilnehmer: Ortsfeuerwehr Eggelingen | Bild: OrtsFw ArdorfTeilnehmer: The Cousins | Bild: OrtsFw ArdorfTeilnehmer: Berdumer Frauen | Bild: OrtsFw Ardorf

Teilnehmer: Die Maschinen | Bild: OrtsFw ArdorfTeilnehmer: Kuhle Süd | Bild: OrtsFw ArdorfTeilnehmer: Naturgas Ardorf | Bild: OrtsFw Ardorf

Teilnehmer: FF Brockzetel | Bild: OrtsFw ArdorfSieger der Damen (Berdumer Frauen) | Bild: OrtsFw Ardorf2. Platz Damen (The Cousins) | Bild: OrtsFw Ardorf

Sieger der Herren (Die Maschinen) | Bild: OrtsFw Ardorf2. Platz der Herren (Fire Boys) | Bild: OrtsFw Ardorf3. Platz der Herren (Naturgas Ardorf) | Bild: OrtsFw Ardorf

Der Gegner der Männer: Das TLF rund 15 Tonnen schwerDer Gegner der Frauen: Das 7,5 Tonnen schwere LF 8Der Festplatz | Bild: OrtsFw Ardorf