05. März - "Mensch, hätte ich das eher gewusst.....!"

Auf unserem Titelbild sind oben rechts im Bild: Beqir Nimanaj (Kamerad der Ortsfeuerwehr Haxtum und Namensgeber dieser Aktion). Sowie unten, bzw. in der Mitte, Mehmet Bora und Sukumari Schütte (Ortsfeuerwehr Leerhafe-Hovel).Nachwuchs gesucht – Mach mit!
Ostfriesische Feuerwehren offen für alle Menschen.
“INTEGRATION” wird bei der Feuerwehr ganz groß geschrieben!
Videowettbewerb des Feuerwehrverbandes Ostfriesland e.V.

OSTFRIESLAND – Kurz nach seinem Amtsantritt im vergangenen Jahr hat Ernst Hemmen, Präsident des Feuerwehrverbandes Ostfriesland e.V. (FVO), bestehend aus den Führungskräften der ostfriesischen Feuerwehren und der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse,  das Thema „Nachwuchsgewinnung“ für die Kinder- und Jugendfeuerwehren sowie den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren Ostfrieslands zur Chefsache gemacht.

Ebenso wichtig ist es für Ernst Hemmen in aller Öffentlichkeit klarzumachen, dass die Integration von in Ostfriesland lebenden ausländischen Mitbürgern bei den Feuerwehren eine große Rolle spielt. „Denn die Feuerwehr ist offen für alle Menschen“, sagt der Präsident. Von daher spielen Nationalitäten oder gar Hautfarben bei der Feuerwehr überhaupt keine Rolle, so Hemmen weiter. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist der Anteil ausländischer Mitglieder in den ostfriesischen Feuerwehren sehr gering und nur vereinzelt hier und dort anzutreffen.

Gerade in Zeiten des demographischen Wandels ist es für den Schutz der Bevölkerung wichtig, das historisch gewachsene und gut funktionierende System des flächendeckenden Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung aufrecht zu erhalten. Es häufen sich deutschlandweit Meldungen, dass Feuerwehrstandorte geschlossen werden müssen, weil dort kaum noch ehrenamtliche Bürger zur Verfügung stehen, die am Feuerwehrdienst teilnehmen.

Dieses wiederum führt im Ernstfall dazu, dass die Feuerwehren mit erheblich weiteren Anfahrtswegen und damit einhergehenden deutlich längeren Eingreifzeiten am Einsatzort tätig werden können. Aktuell haben die ostfriesischen Feuerwehren dieses Problem noch nicht, doch es ist absehbar, dass es mittelfristig auch hier vor der Haustür auftreten kann. „Und diesem gilt es, mit aller Kraft entgegen zu wirken“, ist sich der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit des FVO einig.

Am Mittwoch erfolgte in Aurich der symbolische Startschuss der Aktion „Glücklicherweise hat sich die Entwicklung der Frauenquote in den letzten Jahren deutlich verbessert. Nun gilt es auch unsere ausländischen Mitbürger anzusprechen, dass auch sie bei der Feuerwehr herzlich willkommenen sind“, betont der Chef der ostfriesischen Feuerwehren.

Im Bereich der Auricher Feuerwehren ist beispielsweise seit mehr als zwei Jahren ein Feuerwehrmann aus dem Kosovo mit großem Engagement aktiv beim freiwilligen Feuerwehrdienst, sagte Gerhard Samuels, Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Aurich.

Das Motto des Wettbewerbs stammt vom Kameraden aus dem Kosovo.

„Mensch, hätte ich das eher gewusst….!“ hat er einmal gesagt – und weiter – „….wie toll es bei der Feuerwehr ist, wäre ich schon vor zehn Jahren zu euch gekommen!“. Dieser Kamerad befindet sich mittlerweile auf einem hohen Ausbildungsstand und wird auch schon als Atemschutzgeräteträger eingesetzt, in der Regel ist dieses der „härteste Job“, den man bei der Feuerwehr ausüben kann, erklärte Samuels.

Gemeinsam haben sich daher Feuerwehr und Brandkasse Gedanken gemacht, Menschen für die Feuerwehren zu gewinnen: Unter dem Motto: „Mensch, hätte ich das eher gewusst….!“, startet der Feuerwehrverband Ostfriesland e.V.  einen Videowettbewerb zur Mitgliederwerbung. Die Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse prämiert den besten Film mit einer Siegerprämie in Höhe von 250 Euro, den zweitbesten mit 200 Euro und den drittplazierten mit 150 Euro.

Die Teilnahmebedingungen:

  1. Aufgabe ist es, einen digitalen Videofilm zu erstellen in dem Feuerwehren aus dem Raum Ostfriesland dargestellt werden. Insbesondere die Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehren und wie man dort ausländische Bürger integriert hat oder diese integrieren könnte. Der Film darf nicht länger als 3 (drei) Minuten sein. Der Film soll als Mitgliederwerbung für die ostfriesischen Feuerwehren dienen und jedermann ansprechen. Der Fokus der Mitgliederwerbung muss demnach deutlich erkennbar sein.
  2. Die eingesandten Filme werden von einer vom Feuerwehrband Ostfriesland e.V. (FVO) eingesetzten Jury bewertet und die drei bestbewerteten Filme erhalten jeweils einen Geldpreis. Dem Sieger winken 250,- Euro,  der Zweitplatzierte erhält 200,- EUR  und der Drittplatzierte bekommt 150,- Euro.
  3. Teilnehmen kann jeder Einwohner aus dem Bereich des FVO, also den Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund sowie der Stadt Emden. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Teilnehmer kann eine Einzelperson oder eine Gruppe sein.
  4. Der Film darf vor Bekanntgabe der Sieger nicht öffentlich zugänglich gewesen sein, z.B. bereits im Internet hochgeladen worden oder anderweitig Verbreitung gefunden haben. Die Einsender erklären sich damit einverstanden, dass das Siegervideo erst nach der Preisverleihung öffentlich zugänglich gemacht werden darf, das Recht auf Erst-Veröffentlichung liegt beim FVO, ebenso die weitere Verwendung als Werbefilm für die  Mitgliederwerbung. Bei festgestellten Verstößen wird der entsprechende Beitrag aus dem Wettbewerb genommen bzw. der Siegertitel aberkannt.
  5. Der Film muss dem FVO auf einem Datenträger übersandt werden, CD, DVD, SD-Karte oder USB Stick. Die Adresse lautet:

    Feuerwehrverband Ostfriesland e.V.
    Präsident Ernst Hemmen
    Neue Wieke Süd 26

    26629 Großefehn

    Nach Bekanntgabe der Gewinner werden die Datenträger den Einsendern zurückgesandt.
  6. Einsendeschluss ist der 30. April 2015, es gilt das Datum des Poststempels.
  7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Nach Einsendeschluss erfolgt die Bewertung der eingesandten Beiträge, Die Sieger werden schriftlich informiert und zur Bekanntmachung und Preisübergabe am 26. Mai 2015 vom FVO eingeladen.